braunschweig_0407Braunschweiger Gipfel | 3. Lichtparcours – Braunschweig 2010 | Portikus-Teich im Bürgerpark






Braunschweiger Gipfel                                              
3. Lichtparcours – Braunschweig 2010
Zeitraum: 19. Juni – 30. September 2010
 


»Sieh nach den Sternen, gib acht auf die Gassen!«
Wilhelm Raabe


Die Lichtinstallation – Braunschweiger Gipfel – visualisiert ein kartographisches Netzwerk im Wasserspiegel des Portikusteich. Eine Vielzahl weißer Kugelfender und blitzender Signallichter markieren die Konstellation der Straßenkreuzungen und Wegegabelungen. Pulsierende Neonstabbojen bezeichnen die topografische Lage der Okerumflutbrücken. Als vertikale Lichtlinien kommunizieren sie die Metapher – sensible Messfühler – auf schwankendem Grund. Die lichtblauen Leuchtstäbe symbolisieren zugleich ihre Brückenfunktion zwischen dem dunklen Gewässer und der nächtlichen Tiefe. Seerosentellerähnliche Leuchttonnen verkörpern die Lage der besonderen Architekturen im innerstädtischen Raumgefüge, vermitteln einen Schwebezustand zwischen Wasserlinie und Himmel. Die Positionen der Kirchenbauten sind mit leuchtenden Quadratkreuzen gekennzeichnet, die waagerecht auf der Wasseroberfläche schwojen. Das sternenhaufenähnliche Beziehungsgeflecht realisiert das raumzeitliche Modell eines globalen Himmels. Auf der Basis lokaler Topografie erweist sich die Gruppierung der verankerten Schnittpunkte als Identitätskarte.

Die atmosphärisch gestimmten Räume korrespondieren mit dem oben genannten Leitsatz des Dichters und Ehrenbürgers der Stadt – Wilhelm Raabe -, verstehen sich als Reminiszenz und zustimmendes Andenken.
Für den Passant ist der Leitsatz Anweisung und Wink zugleich. Vom nördlichen Teichufer aus betrachtet verschmilzt der Satz zu einer horizontalen Lichtachse. Bei Annäherung des Betrachters verwandelt sich die Linie in einen kongenialen Kommentar des im Wasserspiegel aufscheinenden Ereignisses.

Im Kontext der temporären Installation werden die topografischen Punkte als – Gipfel – und die Strecken zwischen den Punkten als – Wege – bezeichnet. Jeder Gipfel repräsentiert den Ort einer Kreuzung. Der Weg zwischen zwei Gipfeln steht für eine Verbindung oder Beziehung. Kommunikation und Orientierung sind die Leitgedanken zur Installation im Sinne des Hermes, dem Gott der Wege und Kreuzungen, der Botschaften und der Händler. Der Installationstitel – Braunschweiger Gipfel – ist als Irritation, verschmitzte Finte und poetische Aufmerksamkeitsverschiebung zu lesen.





braunschweig_0140
Kugelfender, Signallichtlampen, Neonstabbojen, Leuchtglasobjekte | Portikusteich (Detailansicht)

 

 

 


braunschweig_0029
Kugelfender, Signallichtlampen, Neonstabbojen, Leuchtglasobjekte | Portikusteich (Detailansicht)

 







braunschweig_0071
Portikus mit Neonschriftzug | sieh nach den sternen gib acht auf die gassen | horizontal gespiegelt und mäandernd